Fotografie und Mindfulness

SonnenuntergangWie fotografiert man mindful?

Oben seht ihr eines meiner ersten Fotos, das ich mit einer „ernsthaften“ Kamera (Olympus OMD E-M10) gemacht habe, einen Sonnenuntergang. Das Foto entstand auf meiner Terasse, ich sah den Sonnenuntergang, holte die Kamera und knippste – ohne groß zu überlegen, unsachtsam.

Es das Foto gut geworden? Ich denke schon. (freue mich aber auch, wenn du einen kritischen Kommentar hinterlässt)

Hätte das Foto besser werden können? Mit Sicherheit! Ich hätte achtsamer, in diesen 3 Schritten, an das Foto herangehen können:

Absichtsvoll aufnehmen

Anstatt einfach hinaus auf die Terasse zu gehen hätte ich mir noch etwas Zeit nehmen können um zu überlegen:

  • wie gestalte ich die Komposition im Foto?
  • welchen Vordergrund möchte ich im Foto haben? Gibt es etwas Interessanteres als die Silhouette des Waldes?
  • habe ich von hier aus die beste Perspektive?

Wenn ich ein Foto aufnehme, mache ich das (fast) immer mit Absicht, der Punkt ist: habe ich die Absicht dieses Foto zu machen? Seit dem ich mir diese Frage öfter stelle, bekomme ich nicht mehr so viele „Naja“-Fotos. Gebt euch nicht mit dem Erstbesten zufrieden, suche dein Optimum in dieser Situation.

Absichtsvoll sein ➡

Jetzt, Hier! Fotografieren

Dein Optimum in einer Situation findest du durch diese beiden Fragen:

  1. Jetzt: wieviel Zeit habe ich noch, bis das Motiv weg ist?
  2. Hier: wo kann ich hingehen, um eine bessere Perspektive zu erhalten?

Beides hängt natürlich sehr stark vom Motiv ab, bei einem Vogel im Flug habe ich nicht viele Möglichkeiten. Bei einer Burg habe ich alle Zeit der Welt um mir den besten Zeitpunkt und die beste Perspektive zu suchen.

Meine Gedanken zu Jetzt! Hier! ➡

Nicht vorschnell urteilen

Mit Beantwortung der Frage „Möchte ich wirklich dieses Foto zu machen?“ bin ich schon nicht mehr vorschnell und habe meine Beurteilung bewusst getroffen. Es sit wirklich so einfach! Man muss nur dran denken kurz inne zu halten.

Nicht „vorverurteilen“ ➡

Fazit

Ich meine, dass jeder der sich schon etwas länger mit der Fotografie beschäftigt auch diese 3 Tipps kennen gelernt hat. Wenn auch nicht immer bewusst und im Zusammenhang mit Mindfulness.

Sonnenuntergang – achtsam

Hier habe ich noch einen Sonnenuntergang für euch, den ich achtsam fotografiert habe.

  • auf dem Deck unseres Hurtigruten Schiffes habe ich mir den geeignetsten Platz gesucht
  • ich habe gewartet, bis die Sonne unter dem Horizont verschwunden war, um die dunkle Stimmung einzufangen
  • auch auf das kleine Boot habe ich extra gewartet, um noch etwas mehr Motiv im Vordergrund zu haben

Auch damit werde ich vermutlich nicht viele Fotowettbewerbe gewinnen, aber ich denke man sieht deutlich den Fortschritt zum oberen Foto. Was meinst du?

Sonnenuntergang - achtsam aufgenommen



Kommentare sind geschlossen.